Replik einer russischen Puppe

Ich habe einen Auftrag für die Herstellung einer Replik von einer alten russischen Puppe, die sich zur Zeit in einer Ausstellung befindet und ausgetauscht werden soll.
Hier ist die anrührende Geschichte:
Die Puppe ist für eine Ausstellung die, von Buchenwald ausgerichtet, das Thema "Gulag" behandelt. Es ist eine kleine Wanderausstellung die Ende April im Schloß Hardenberg eröffnet wird und danach nach Weimar und Süddeutschland zieht. Die Puppe ist die Leihgabe einer russischen Privatsammlung, die sich mit der Aufarbeitung der Gefangenenlager beschäftigt, und kann deshalb nicht in der Ausstellung gezeigt werden. Zumal sie in ihrem Zustand nicht so hellem Ausstellungslicht ausgesetzt werden kann.
Daher soll, bzw. muss sie nachgebaut werden, möglichst Originalgetreu.
Sie ist inhaltlich von einiger Bedeutung: Die Puppe stellt die Tochter der Gefangenen dar, die ihre eigene Mutter an den NKWD verraten hat, und wurde trotz dem von der Mutter als "Erinnerung" gebastelt, irgendwo im fernen Sibirien, während die Tochter Kariere bei der roten Armee machte. Unvorstellbar.
Heute habe ich erst mal alles vermessen und einen Schnitt angefertigt. Da die Puppe trotz der einfachen Materialien sehr detailverliebt gearbeitet ist muss ich mir so einiges einfallen lassen um sie ähnlich wie möglich zu gestalten.
Ich fange mit dem  Kopf an. Um die ausgearbeitete Nase und die runde Stirn zu übertragen habe ich eine Fimomaske modelliert, auf die ich den bestickten Stoff aufziehe. So kann ich sicher sein dass die Konturen stimmen.


Jetzt kommt die Bestickung des Stoffes dran. Da das Gesicht relativ klein ist, muss ich besonders aufpassen daß alles passt. Die Augenbrauen, die Wimpern und der Mund sind gestickt, die Pupillen sind gemalt. Ich bin mal gespannt ob ich das so hinbekomme...

Fotovorlage des Orginals


25.4.2012
Nun habe ich fast alle Materialien zusammen, die ich für die Herstellung brauche. Um die Puppe so realistisch wie möglich zu gestalten habe ich ein altes Leinentuch anno 1900 ersteigert. Das Aussehen und die Struktur des Stoffes kommt dem der Puppe sehr nahe.
Der Kopf musste erst mal warten, da ich erst noch einen Stickrahmen bestellt habe. So werden die Stickereien genauer.
Ich habe heute den Körper zugeschnitten und genäht.


Alles ist relativ lang und schmal was vermuten lässt, dass die Tochter schlank und großgewachsen war.
Den Körper und die Beine habe ich nun fertig und langsam nimmt die Puppe Gestalt an.


Morgen nähe ich noch die Arme und wenn der Stickrahmen geliefert wird und ich die Stickereien fertig habe setze ich den Kopf an.

26.4.2012

Vorläufig fertig...

So, der Körper ist soweit fertig. Nun ist wieder warten angesagt bis ich mit dem Kopf anfangen kann.


Die Hände wurden wie bei dem Orginal sculptiert

In der Zwischenzeit entwerfe ich den Schnitt für die Uniform, die recht aufwändig gestaltet ist. Es sind die vielen Kleinigkeiten, die bedacht werden müssen. All das zu berücksichtigen und anzufertigen kostet Zeit und Geduld. Aber es wird schon klappen.

Halbzeit...

Nun ist es geschafft. Heute ist der Stickrahmen geliefert worden und so konnte ich mich daran machen das Gesicht zu gestalten. Zuerst habe ich die Konturen aufgezeichnet, danach habe ich alles ausgestickt. Die Augen habe ich wie bei der Orginalvorlage gemalt, auch die roten Flecken im Gesicht der Orginalpuppe habe ich mit eingezeichnet.



Die vorgefertigte Fimomaske habe ich mit Leim bestrichen. danach habe ich den Stoff aufgezogen und mit der Maske verklebt. Das ist das schwierigste an der Gestaltung eines Puppenkopfes, da die Proportionen genau aufeinander passen müssen, sonst wird das Gesicht schief. Anschließend habe ich den Hinterkopf vernäht und ausgestopft. Nun wurde der Hals mit dem Körper mit Matratzenstichen vernäht.







Morgen werde ich die Haare anbringen. Die Locken wurden vermutlich aus aufgeriffelter Wolle zusammengedreht und befestigt.





Es ist vollbracht...

Nach fast 5 Stunden Arbeit und endlos zerstochenen Fingerkuppen hat die Kleine nun ihre Lockenpracht. Dazu habe ich unzählige Schleifchen aus Wolle gewickelt und diese mit dem Kopf vernäht. Eine Heidenarbeit...





Nun ist wieder Warten angesagt. Auf den Fotos des Orginals ist die Farbe der Uniform nicht klar ersichtlich. Mal wirkt der Stoff hellbraun, dann wieder Oliv. Wenn das abgeklärt ist kann es weiter gehen.
Heute habe ich bezüglich der Uniformfarbe für die russische Puppe Antwort bekommen und konnte bei Ebay eine alte Feldhose ergattern die genau diese Farbe hat. Sobald diese geliefert wird kann ich die Puppe fertig stellen. Ich bin schon sehr gespannt wie sie aussehen wird.

3.5.2012
Den Schnitt für die Uniform der russischen Puppe habe ich jetzt fertig, nach 4 Stunden ausmessen und umrechnen hat es endlich geklappt dass alles zusammen passt. Jetzt muss ich nur noch auf die Lieferung des Stoffes warten, dann kann ich loslegen. 


 4.5.2012
Heute ist die bestellte Hose gekommen und so konnte ich mit der Uniform für die Puppe anfangen. Ich habe alles zugeschnitten und von Hand genäht. Die Hose passt perfekt, nur die angesetzten Stiefel brachten mich fast zur Verzweiflung und ich brauchte einige Zeit bis sie so aussahen wie auf den Fotos




Wenn man in so kleinen Maßen arbeiten muss wie bei der Schuhsohle und dann der Stoff ausfranst kostet das schon Nerven da man wieder alles auftrennen und von vorne anfangen muss. Beim zweiten Anlauf hat es dann endlich geklappt und sieht ganz passabel aus. Ich würde normalerweise so niemals arbeiten, aber die Puppe soll ja dem Orginal entsprechen und daran muss ich mich halten.
Ganz zum Schluss setze ich noch den Lederabsatz an, das mache ich zusammen mit den anderen Lederteilen.


Morgen nähe ich die Uniformjacke und die Mütze, dann geht es an die Stickereien.

5.5.2012
Von heute morgen um 9 Uhr bis 1,32 Uhr nachts habe ich einen 15 stündigen Näh- Marathon hinter mich gebracht und jetzt ist es fast geschafft, die Uniform ist fertig!!!
All die Kleinigkeiten, die so zeitraubend waren, sind gestickt und vernäht, es fehlt nur noch der Bügel im Rücken und der letzte Lederriemen, dieser muss noch geflickt und mit Metall verziert werden. Auf der Suche nach den passenden Materialien habe ich das Internet und unser Haus auf den Kopf gestellt, für die Gürtelschnalle musste eine alte Keksdose dran glauben die eigentlich schon in den Container sollte weil sie Rostflecken hatte, die nun so wunderbar passen... Da haben wir es wieder, man sollte eben nichts zu vorschnell entsorgen, irgendwann kann man es bestimmt brauchen.
Mein Zeigefinger besteht nur noch aus kleinen Löchern ;) aber ich bin froh und zufrieden diesen kniffligen Auftrag geschafft zu haben. Ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen...
Morgen stelle ich die Bilder der fertigen Puppe ein, momentan bin ich einfach zu müde.



6.5.2012
Nun ist es also geschafft, heute habe ich die russische Puppe fertig gestellt. Das Ganze erwies sich als komplizierter als ich dachte, da ich die Puppe in die Uniform einnähen musste, was recht Zeitaufwändig und umständlich war. Aber ich musste mich ja an die Vorlage halten.
Zum Schluss habe ich Gesicht und Hände mit schwarzem Tee patiniert, das beste Mittel um die Haut etwas altern zu lassen.
Alles in allem bin ich mit dem Ergebnis zufrieden, die Ähnlichkeit zu dem Orginal liegt bei etwa 95 %, das ist ein gutes Ergebnis wenn man nur Fotovorlagen hat.
Es war eine schöne, interessante aber auch knifflige Arbeit die mich manchmal an den Rand der Verzweiflung brachte. Aber der Gedanke dass meine Kleine nun auf eine Wanderausstellung geht macht mich auch ein bisschen stolz.











Hier wird meine Kleine zu sehen sein. Sie wird gegen das Orginal ausgetausche, das eine Leihgabe einer russischen Sammlung ist und aufgrund ihres Zustands nicht dauerhaft hellem Licht ausgesetzt werden darf. Eine sehr bewegende informative und erschütternde Ausstellung deren Besuch bestimmt lohnt.

http://www.ardmediathek.de/rbb-fernsehen/stilbruch/gulag-spuren-und-zeugnisse-1929-1956?documentId=10289818

Hier geht es zur Webseite der Ausstellung

http://www.ausstellung-gulag.org/index.php?id=494

Kommentare:

Ilse hat gesagt…

Liebe Ilse,
was für ein herrliches Wetter wieder mal zum 1. Mai und ... was für eine tolle Arbeit. Ich hab mir ihren Blog angeschaut - ich bin absolut begeistert und beeindruckt und hin und weg.
Toll! Tausend Dank!

Zu ihrer Frage: Die Farbe der Uniform ist in der Tat eher ein Oliv-Ton. Es ist allerdings nicht all zu dramatisch wenn er ein wenig vom Original abweicht. Ich muss die Puppe in jedem Fall noch patinieren und kann da noch ein klein wenig am Farbton arbeiten, ganz abgesehen davon das sie nie zusammen mit dem Original zusammen liegen wird.

Ich danke ihnen herzlich und ... bis bald.
Liebe Grüße
Daniel P.

Ilse hat gesagt…

Liebe Ilse,
absolut großartig! Ich muss sagen, ich bin total happy. Eine tolle, unkomplizierte, professionelle Arbeit, und vor allem eine, der man die Freude und das Herzblut ansieht. Danke!

Ach, mir fällt wirklich ein Stein vom Herzen
Aller herzlichsten Dank und bis ganz bald.
Liebe Grüße
Daniel P.

PS: und gerne würde ich mich, wenn ich Hilfe brauche bei möglichen anderen Dingen, wieder an sie wenden. Wäre das ok? :)